Messer mit Holzgriff

Das A und O bei Holzgriffen ist die Pflege.

Die Messergriffe dürfen nicht mit Wasser in Kontakt kommen.

Die Messer müssen nach der Reinigung direkt abgetrocknet werden.

Ansonsten wären die Folgen ein Ausbleichen, Austrocknen und Zusammenziehen des Holzes.

Am Besten ist die Reinigung unter fließendem Wasser mit der Klingenspitze nach unten, damit kein Wasser an den Holzgriff gelangen kann.

Die Hölzer stammen meist aus europäischen Gefilden und sind - klimatisch bedingt - nicht so dicht gewachsen wie

z.B. tropische Hölzer und somit auch nicht wasserresistent.

Daher sollte das Holz nach dem Abwasch mit Holzpflegeöl eingerieben werden.

Ein bewährtes Öl ist z.B. ein Macadamianußöl.

Es zieht besonders schnell ein, pflegt und schützt das Holz optimal und die Maserungen kommen besser zum Vorschein.

Küchenmesser gehören generell nicht in die Spülmaschine

Durch die Salze werden nicht nur die Klingen kaputt gemacht (das sogar schon bei einmaligem Spülgang), 

sondern es entstehen auch durch Ablagerungen von Rostpartikeln anderer Quellen (z.B. anderes Besteck im Besteckkorb), Schäden am Edelstahl.

Hinzu kommt auch noch, dass wenn nicht direkt nach dem Spülen die Klinge abgetrocknet wird, dieser Schaden noch beschleunigt werden kann.

Normaler Weise lässt sich diese Art von Rost aber mit einer Edelstahlpflege gut entfernen, da dieser nicht in die Klinge eingedrungen ist.

Nicht rostfreie Messer (Carbonstahl / Gußstahl-Messer)

Küchenmesser aus Carbonstahl / Gussstahl verfärben sich durch den Kontakt mit Feuchtigkeit, wie Gemüse- und Obstsäften und Wasser, bläulich bis schwarz.

Die Klingen sind mit einer leichten Öl-Wachs-Schicht eingerieben.

Sobald diese Schicht nicht mehr vorhanden ist, beginnt unmittelbar das Verfärben der Klinge.

Ein Umtausch ist dann leider nicht mehr möglich.

Bitte beachten Sie dieses vor dem ersten Gebrauch.

Durch ständigen Gebrauch nutzen sich beide Seiten der Klinge gleichmäßig ab.

Dadurch bleibt der Schneidwinkel immer gleich erhalten.

Die Messer werden kleiner und schmaler, aber Sie werden nicht stumpf.

Pflege muss sein, auch bei Edelstahl

Dann hat Flug- oder Fremdrost kaum eine Chance.

Edelstahl ist korrosionsbeständig und mit einer feinen Passiv-Schutzschicht ausgestattet.

Um diese Schutzschicht zu erhalten ist es nötig, Edelstahl regelmäßig zu reinigen und zu pflegen.

Grundsätzlich gilt: Verwenden Sie keine aggressiven Reiniger. Edelstahloberflächen lassen sich problemlos abwischen.

Am Besten mit einem Mikrofasertuch. Achten Sie darauf das die Artikel keiner Feuchtigkeit ausgesetzt sind,

bzw. trocken Sie diese nach jeder Reinigung immer direkt ab.

Stellen Sie die Artikel nicht neben normale Stahlartikel, denn hierdurch kann Fremdrost übertragen werden,

bzw. durch Beschädigungen der Schutzschicht, der Artikel anfällig für Rost werden.

Ein wenig Pflege und Sie haben sehr lange viel Freude mit dem Artikel.